Tag des offenen Denkmals

am Sonntag,10. September 2017 um 14.30 Uhr

Jedes Jahr findet der Tag des offenen Denkmals statt - jedes Jahr unter einem anderen Motto. "Macht und Pracht" heißt das bundesweite Motto am 10. September in diesem Jahr. Auch der Wilhelmsburger Flakbunker ist an diesem Tag geöffnet, um Besuchern Einblicke zu geben in die sich hinter der renovierten Energiebunker-fassade versteckenden Geschichte. Wie gehen wir mit Architektur aus vergangenen "Machtverhältnissen" heute um? Wie deutlich muss die Entstehungsgeschichte erhalten bleiben, aber auch erklärt werden? Wie deutlich müssen wir Veränderungen aufzeigen? Das sind die Fragen, die man auch an den ehemaligen Flakbunker stellen muss.

 

Am 3. Mai 1945 war für Hamburg und Wilhelmsburg der Zweite Weltkrieg vorüber. Britische Militärkolonnen fuhren an diesem Tag – in Sichtweite des Flakbunkers - über die Georg-Wilhelm-Straße in Richtung Hamburger Rathaus, wo Kampfkommandant Alwin Wolz dem britischen General Spurling die Hansestadt übergab.

Welche Rolle der Wilhelmsburger Flakbunker in der letzten Kriegsphase hatte, erfährt man bei dem Rundgang im heutigen Energiebunker. Dabei ergänzen Bildmaterial und Audiobeiträge das, was an Bunkergeschichte noch sichtbar ist. Die Geschichtswerkstatt hat die Ausstellung dort mitkonzipiert und bei ihren Recherchen viele Zeitzeugen zu ihren Erinnerungen an Bunkerleben und Kriegsjahre befragt.


Wer will, kann den Rundgang mit einem Besuch im Café vju auf der Plattform beschließen. Fabelhafter Ausblick auf Wilhelmsburg, den Hafen und Hamburg garantiert!

Leider ist die Anmeldeliste für diesmal schon voll! Nächster Bunkerrundgang ist dann am  8.10.17. Anmeldung über unsere mailadresse!